Mitgliederrundschreiben Nr. 8/12.05.2010

1. Natamycin
2. Argentinien – Importverbot
3. Allergen-Etikettierung
4. Mitgliederversammlung – Austausch mit der Kommission
5. Änderung, Berichtigung der VO 607/2009 - Kennzeichnung und Aufmachung
6. Importeursbegriff
7. aromatisierter Wein mit Ei (Cremovo)
8. EMC Sofortige Anmeldung zur Teilnahme an EMCS zwingend erforderlich!
9. Abschluss eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und Montenegro
10. The Wine Information Council – Newsletter April 2010
11. Einfuhrstatistik Januar bis Dezember 2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu 1. Natamycin
1.1 Südafrika
Das Bundesernährungsministerium hat uns mitgeteilt, dass in Abstimmung mit dem Bundesfinanzministerium die verstärkten Probemaßnahmen bei den Einfuhrkontrollen von Weinen aus Südafrika mit sofortiger Wirkung aufgehoben wurden. In der Folge dürften sich die Verzögerungen bei der Zollabwicklung in den freien Verkehr normalisieren. Den
Bescheid übersenden wir Ihnen auf Anfrage.
1.2 Argentinien
Im Hinblick auf Argentinische Weine stehen wir nach wie vor in Korrespondenz mit dem Instituto National de Vitivinicultura Republica Argentina (INV) sowie mit dem argentinischen Konsulat in Bonn. Auf Nachfrage informieren wir Sie gerne über den letzten Stand.
1.3 Türkei
Von der Weinkontrolle haben wir erfahren, dass mit Natamycin belastete Weine bei Importen aus/über die Türkei gefunden worden. Hier ist also Vorsicht angezeigt.

Webseite durchsuchen