Mitgliederrundschreiben 2013

Mitgliederrundschreiben 9/17.06.2013

1. Entalkoholisierte Weine
2. SO2 für Erzeugnisse der VO 1601/91
3. Inkrafttreten der Folge-Verordnung der 1601/91
4. Codierung des Importeurs bzw. Abfüllers
5. Kommende Mitgliederversammlung
6. Übergangsmaßnahmen wegen des Beitritts von Kroatien zum 1. Juli 2013
7. Kommissionsverordnung 438/2013 bestimmte Zusatzstoffe betreffend
8. VO 1166/2012 wegen Dimethyl dicarbonat (E 242) in bestimmten alkoholischen Getränken
9. VO 509/2013 wegen verschiedener Zusatzstoffe in bestimmten alkoholischen Getränken
10. VO 162/2013 wegen der Denaturierung von Alkohol für Zwecke der Verbrauchssteuerbefreiung
11.Ergebnisse des Spirituosenausschusses vom 14. Juni 2013
12.Geschäftsverbindungen
13.Messewerbung der AHK Korea

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zu 1 : Entalkoholisierte bzw. teilentalkoholisierte Weine
Wein ist in der Europäischen Gemeinschaft entsprechend den Vorgaben der OIV als Produkt mit einer Alkoholgrädigkeit von 8,5 bis 15 % vol definiert. Unterhalb von 8,5 % vol gibt es keine harmonisierten gesetzlichen Regeln. Im Hinblick auf die Alkoholreduzierung von Wein erlaubt die OIV und die europäische Gesetzgebung eine Herabsetzung der Grädigkeit um 20%. Offen ist damit, wie die Erzeugnisse, die im Rahmen von 8,5 bis 15 % vol um mehr als 20% alkoholreduziert werden und die Erzeugnisse unterhalb 8,5 % vol rechtlich einzuordnen sind. Eine gemeinschaftlich einheitliche Regelung ist indes dringend geboten, da in Drittländern auch andere Weindefinitionen legal (Australien 4,5 % vol, USA 7 % vol) sind und diese Länder mit ihren Produkten (Wein?!) auf den europäischen Markt drängen. Bei vielen Drittländern, aber auch Mitgliedsstaaten der EU nördlicher Hemisphäre, z.B. UK, besteht zu diesem Komplex das Interesse, bei zukünftigen Regelungen eine Entalkoholisierung so liberal als möglich zu handhaben und dabei gleichzeitig so nahe als möglich am Weinbegriff und der Weingesetzgebung zu bleiben. Es stellen sich damit folgende Fragen:

1. Verkehrsbezeichnung
1.1 Wie sollen die Produkte < 0,5 % vol zukünftig bezeichnet werden?
1.2 Wie sollen die Produkte < als 8,5 % vol bis 0,5 % vol zukünftig bezeichnet werden?
1.3 Wie sollen die Produkte, die im Rahmen von 8,5 bis 15 % vol um mehr als 20 % entalkoholisiert werden?

Webseite durchsuchen