Mitgliederrundschreiben 2014

Mitgliederrundschreiben Nr. 5/28.05.2014

1. Termin außerordentliche Mitgliederversammlung im Herbst
2. Import Bio-Wein aus Drittländern
3. Export von Bio-Wein in die USA
4. LMIV – Mindesthaltbarkeitsdatum

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zu 1.: Termin außerordentliche Mitgliederversammlung im Herbst

Als Termin für die außerordentliche Mitgliederversammlung im Hause Schneekloth wurde nunmehr der 30./31.Oktober festgelegt. Wir möchten Sie bitten sich diesen Termin vorzumerken.

Zu 2.: Import Bio-Wein aus Drittländern

Die bisherige Möglichkeit, Bio-Wein aus einem Drittland mittels Vermarktungsgenehmigung der BLE zu importieren, entfällt zum 01. Juli 2014. Die BLE weist deshalb darauf hin, dass Erneuerungsanträge bzw. Neuanträge möglichst bis 13. Juni dort eingereicht werden, damit die Vermarktungsgenehmigungen mit einer Laufzeit bis 30. Juni 2015 noch erteilt werden können.
Nach dem 30. Juni 2014 besteht nur noch die Möglichkeit eines Drittland-Imports mittels einer von der Kontrollstelle des Exporteurs ausgestellten Kontrollbescheinigung, wenn das Erzeugnis aus einem anerkannten Drittland (Anhang III VO 1235/2008) stammt
oder die jeweilige Kontrollstelle für das betreffende Drittland in Anhang IV VO (EG) 1235/2008 mit der entsprechenden Erzeugniskategorie gelistet ist (für Wein Erzeugniskategorie „D“). Die Zulassung für die Zertifizierung von Bio-Wein haben derzeit jedoch nur wenige Kontrollstellen.

Zu 3.: Export von Bio-Wein in die USA

Aufgrund häufig gestellter Fragen zum Export von Bio-Weinen in die USA möchten wir Sie gerne auf folgenden Link

http://www.ttb.gov/faqs/alforganic.shtml

verweisen, der zur Internetseite des US-amerikanischen Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) führt. Auf dieser Seite beantwortet das TTB oft gestellte Fragen zu den Anforderungen an Bio-Wein, der in den USA vermarktet werden soll.

Zu 4.: LMIV-Mindesthaltbarkeitsdatum

Grundsätzlich besteht gemäß Artikel 24 in Verbindung mit Anhang X der VO EG 1169/2011 eine Ausnahme von der Angabe des MHD für alkoholische Getränke > 10 vol % sowie für „Wein, Likörwein, Schaumwein, aromatisierten Wein und ähnlichen Erzeugnissen aus anderen Früchten als Weintrauben sowie aus Weintrauben oder Traubenmost gewonnenen Getränken des KN-Codes 2206.

Qualitätsschaumwein, Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure, Perlwein, Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure sowie aromatisierte weinhaltige Getränke und aromatisierte weinhaltige Cocktails sind von dieser Ausnahme nicht erfasst. Wir haben uns bei unserem Dachverband, dem Comité Vins für die Erweiterung der Ausnahmen für oben genannte Produkte eingesetzt. Wir werden Sie über den Fortgang der Diskussionen informieren.

Webseite durchsuchen